Musik und Kunst

Insbesondere das Konzept von Fröbel, „mit Kopf, Herz und Hand“, bildet eine Orientierung für die Erziehung in der Bekenntnisschule, die in Übereinstimmung mit dem biblischen Grundsatz von Bildung und Erziehung steht. Darüber hinaus definiert die Schule ihr spezifisches Verständnis von Persönlichkeitsentwicklung, Wissensbildung und Gemeinschaftsbildung und will die drei Dimensionen gleichgewichtig betrachten, um die Gesamtpersönlichkeit der Lernenden entwickeln zu helfen (aus dem pädagogischen Konzept der Mose-Schule Nürnberg, S. 2).

Im Schulalltag legen wir deshalb großen Wert auf die Herausbildung problemlösenden Denkens, selbstständige Lernhandlungen in Eigenverantwortung und Selbstkontrolle vorzunehmen und natürlich kreative Denkprozesse „zu riskieren“. Dabei steht – learning by doing – im Mittelpunkt.

Genauso wichtig ist uns das Lernen voneinander. Diese Lernform findet daher im jahrgangsübergreifenden Unterricht (Klasse 1und 2 sowie Klasse 3 und 4) seine Anwendung. Auch gemeinsame Pausengestaltung, Exkursionen, Gesprächskreise sowie außerschulisches Lernen fördern den ganzheitlichen Ansatz. Dieser setzt sich im Heimat- und Sachkundeunterricht, in Kunst, Musik und Sport fort. Auch unsere drei Hochbeete dienen der praktischen Arbeit.


Werken


Das Herstellen von Trommeln um sie dann in der Musikstunde zu gebrauchen finden die Kinder toll. Ihr eigenes Rhythmusinstrument herzustellen war eine schöne Arbeit und die Kinder hatten viel Spaß dabei. Wir basteln während der Werkstunde auch verschiedene Dinge, um den älteren Menschen eine Freude zu machen. Wir haben bereits Lesezeichen gemacht und wollen diese in der Gemeinde und in der Nachbarschaft verteilen.

Selbstgemachte Trommeln